Das Glück liegt im Westen

On 06 May 2006, in press, productions, by ricardo
postcard

Neues aus der Welt von Karl MayTheater Heilbronn Foto: Theater

Das Theater Heilbronn präsentiert ein Stück über den Klischee-Mann des Wilden Westens in der Tradition von John Wayne und Lucky Luke: Der einsame Cowboy auf der Suche nach Abenteuer, Gefahr und Selbstverwirklichung. Inszenierung von Frank Düwel, Musikalische Leitung Nicolas Kemmer, Choreografie Ricardo Viviani. Was treibt Männer zum Aufbruch in die weite Welt? "Das Glück liegt im Westen" ist ein musikalischer Abend über die Vorstellungen und Wunschbilder, die Männer immer wieder ­real oder in der Phantasie ­ in die Ferne führten. Ein Abend über Helden und wahre Freundschaft, über exotische Frauen und das Bestehen von Gefahren. Es sind die Bilder des einsamen Cowboys, der immer wieder in den Sonnenuntergang reitet, des Mannes, der schneller zieht als sein Schatten, es sind die Songs des "lonely rider", die Saloon-Musik der großen Western und die Klänge der weiten Prärie. Es sind die Vorstellungen von den redlichen Glückssuchern in den großen Wildwestromanen und -filmen, die das "Wunschbild Mann" für Männer ebenso wie für Frauen immer wieder nähren. Ein Abend, der auch uns die Möglichkeit zur Flucht in die Träume bietet, mit dem nötigen Mut zu etwas Sentimentalität und Kitsch und zu einem kleinen ironischen Lächeln über sich selbst. Inszenierung: Frank Düwel Musikalische Leitung: Nicolas Kemmer Ausstattung: Günter Hellweg Choreographie: Ricardo Viviani Dramaturgie: Martina Michelsen Mit: Johannes Bahr, Mario Gremlich, Bernhard Hackmann, Benjamin Hille, Sina Kießling, Stefan Naszay, Ingrid Richter-Wendel, Henning Sembritzki Source: musicalzentrale.de
Tagged with:  

Leave a Reply

Your email address will not be published.